Skip to main content

Sabbatical – Dein Sabbatjahr für die berufliche Auszeit

Das hebräische Wort „Sabbat“ bedeutet die Atempause im siebten Jahr für Äcker und Ackernde. Bei uns unter dem Namen „unbezahlter Urlaub“ besser bekannt, kennzeichnet es eine Auszeit von einigen Monaten bis zu einem Jahr. Und wenn diese Auszeit in den eigenen Lebenslauf passt, dann kann das Sabbatical auch eine positive Auswirkung auf die Karriere haben. Aber so verlockend diese berufliche Auszeit auch sein mag – das Sabbatical birgt auch Risiken. Deshalb ist eine entsprechende Vorbereitung besonders wichtig. Im folgenden findest Du daher die wichtigsten Fragen und Antworten zum sogenannten Sabbatjahr.

 

Was sind die meisten Gründe für das Sabbatical?

Sicherlich steht bei den meisten das Reisen und die damit verbundene Zeit für sich selbst und die eigenen Interessen im Vordergrund. Fast genauso häufig wird als Grund für ein Sabbatjahr das Finden neuer Perspektiven und des Vorbeugen gegen Burnout genannt. Sprachen lernen, Leben verändern und Karriere fördern werden weit weniger genannt.

Besteht ein Rechtsanspruch auf Sonderurlaub?

Leider besteht kein Rechtsanspruch auf Sonderurlaub. Besteht dann zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber eine Sabbatical-Vereinbarung, dann ist der Arbeitgeber grundsätzlich an diese gebunden. Er kann dann das genehmigte Sabbatjahr nicht einfach zurücknehmen und wieder verbieten. Weiterhin besteht auch der gesetzliche Mindesturlaubsanspruch nach §§ 1, 3 BUrlG von 24 Werktagen.